Spinne am Himmel – der Tarantelnebel

Der hier beschriebene und abgebildete Nebel ist Teil der Grossen Magelanschen Wolke – einer von zwei Zwerggalaxien, die unser Milchstrassensystem unterhalb – südlich – der Hauptebene in einem Abstand von 150’000 bis 190’000 Lichtjahren begleiten. Die Grosse Magellansche Wolke – und somit auch der Tarantelnebel (30 Doradus/NGC2070) steht im südlichen Sternbild Schwertfisch; weder Sternbild noch Wolke sind daher von unseren Breiten aus zu beobachten. In klaren Winternächten sind die beiden Magellanschen Wolken auch dem weniger geübten Beobachter selbst mit blossem Auge gut zugänglich und helfen bei der Orientierung am Firmament.

Der Tarantelnebel - Emissionsgebiet in der Grossen Magellanschen Wolke

Der Tarantelnebel

Der Tarantelnebel ist ein grosser Emissionsnebel und eines der grössten bekannten Sternentstehungsgebiete. Der hellste Teil erscheint dem teleskopbewehrten Beobachter wie eine im Netz auf der Lauer sitzende Spinne – daher der volsktümliche Name des auch als NGC2070 im New General Catalogue (NGC) geführten Objektes.

Aufnahmedaten:
Kamera SBIG STT-8300 SG/AO-8T bei -40°C Chiptemperatur an TEC APO 140 ED Refraktor
140mm Öffnung bei 980mm Brennweite: f/D = 7 auf Losmandy G11 Montierung/FS-2.
Aufnahmeort: Farm Tivoli, Namibia, 27. &unp; 28. August 2014.

Belichtungszeiten (in Minuten) – R/G/B ungebinnt.

Rot Grün Blau
120 (12×10) 120 (12×10) 80 (8×10)
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.